Baustein 2: »Stress« – was ist das?

Arbeitsaufträge für die Gruppen A-D

Begriffsbestimmung: »Stress« - was ist das?

Aufgabe B2/1
Schreibt bitte zuerst einmal auf, wie ihr den Begriff »Stress« erklären würdet.

Aufgabe B2/2
Anschließend sollt ihr in den mitgebrachten Arbeitsmaterialien und einigen Lexika bzw. im Internet nachschauen, wie dort der Begriff »Stress« erläutert wird. Schreibt die Definitionen auf, die eurer Meinung nach am besten zutreffen.

Ergebnisse

Aufgabe B2/1: Definitionen des
Begriffes »Stress« (Schüler/Schülerinnen)

Stress ist Anstrengung, Belastung, Anspannung. Er kommt z.B. durch starkes Schwitzen zum Ausdruck. Stressig ist, wenn man immer wieder zu spät zur Schule kommt und immer wieder vom Lehrer genervt wird. Stress wirkt sich aus, wenn man eine Prüfung schreiben muss und es dabei ziemlich laut ist und einem die Dinge, die man schon auswendig konnte, nicht mehr einfallen.

Ein Risikofaktor für die Gesundheit ist der Stress. Darunter versteht man die Alarmreaktion des Körpers auf bestimmte Situationen. Zu solchen Stress-Situationen gehören u.a. körperliche Schwerstarbeit, Verletzung oder Krankheit, der Tod eines Familienangehörigen, Konflikte, aber auch großer persönlicher Erfolg.

Aufgabe B2/2: Definitionen des
Begriffes »Stress« (Lexika, Broschüren, usw.)

Stress, anhaltende Überbeanspruchung, von H. Selye 1936 geprägte Bezeichnung für die Belastung, die der Körper durch zu lange oder ihm unangemessene Reize und schädigende Einflüsse erfährt. Stress löst eine Reihe von Alarmreaktionen im Organismus aus.
aus: Bertelsmann Universallexikon

Stress, allgemeine Bezeichnung für körperliche und seelische Reaktionen auf äußere oder innere Reize, die von den Menschen als anregend oder belastend empfunden werden.
Der Begriff Stress wird heute zunehmend zur Kennzeichnung extremer Belastungen benutzt, denen der Mensch ausgesetzt ist.
Als Eustress bezeichnet man belastende Reize, die als angenehm empfunden werden. Beispiel: Herausforderung bei einem Spiel.
Unter Distress versteht man den Zustand der Überlastung.
Beispiel: Überforderung am Arbeitsplatz.
aus: Psychologie-Fachgebärdenlexikon

Eigentlich ist Stress nichts anderes als die Antwort des Körpers auf bestimmte Anforderungen: ein Zustand des Angespanntseins, die sogenannte Angriffs- oder Fluchtreaktion - ein Relikt aus der Zeit, in der der tägliche Überlebenskampf noch unter anderen Bedingungen stattfand.
aus: Stress abbauen (AOK), S. 4
infothek BLEIB GESUND, Heft Nr. 7
Homepage

Materialien
Was ist Stress?
Stressoren
Stressreaktion
Dauerstress
Bewältigung

Medien
Stress-Links
ZurückblätternSeitenanfangVorblättern

Schuljahr 1996/1997 - Schuljahr 1999/2000
Klasse 10B, Städt. Hauptschule Süd, Gütersloh
webmaster@hssued.schulen-gt.de